das WIR entscheidet

SPD Ortsverein Cappeln

spd-banner

Pressemitteilung vom 30.01.2020

Pressemitteilung:

SPD spricht sich für die Variante 1 beim Neubau des Dorfgemeinschafts- und Rathauses aus

 

Sehr geehrte Vertreter der Lokalpresse,

die Beschlussempfehlung der letzten Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Wegeausschusses hinsichtlich des Neubaus eines Dorfgemeinschafts- und Rathauses in der verkleinerten Variante 2 veranlasst uns dazu, dass wir uns noch einmal öffentlich ganz eindeutig und unmissverständlich gegen diese Empfehlung positionieren und weiterhin für die Variante 1 votieren.

Für die SPD hatten und haben die durch den Arbeitskreis Dorferneuerung erarbeiteten Pläne und Ziele noch immer eine hohe Umsetzungspriorität. Auch sehen wir die Ergebnisse des Architektenwettbewerbs, des städtebaulichen Konzepts und den Siegerentwurf als eine Handlungsvorgabe an.

Wir halten es für einen Fehler, wenn die Gemeinde das Heft des Handelns an einem so zentral gelegenen Ort mit so schwerwiegender Bedeutung aus der Hand geben würde.

Seit dem Rückzug der katholischen Kirchengemeinde stellen wir fest, dass sehr viel von dem, was bis dahin unstrittig Gültigkeit, Anerkennung bzw. Bestand hatte, nun permanent in Frage gestellt und schlecht geredet wird.

Da lehnen Ratsmitglieder in ausführlichen Wortbeiträgen während der PUWA-Sitzung vehement die Bauvarianten 1 und 2 ab, stellen Änderungsanträge, um dann anschließend – offensichtlich gegen ihre eigene Überzeugung - doch für die vorher strikt abgelehnte Variante 2 zu stimmen.

Die SPD kontaktierte in den vergangenen Monaten zahlreiche Mitglieder des SV Cappeln, der Siedlergemeinschaft, der Freiwilligen Feuerwehr, des Kirchenausschusses, der Kyffhäuser, des Kolping etc. und natürlich Nachbarn, Freunde usw., um an ein möglichst breit gefächertes Stimmungsbild zu gelangen.

Das Ergebnis hätte eindeutiger kaum ausfallen können.

Eine überwältigende Mehrheit favorisierte die Variante 1 im Falle eines Neubaus des Dorfgemeinschafts- und Rathauses.

Dass es Mitglieder im Rat gebe, die tatsächlich die Variante 2 in Erwägung zögen, löste oftmals absolutes Unverständnis aus.

Es kann und darf nach Meinung der SPD auf keinen Fall dazu kommen, dass es am 17.02.2020 einen Ratsbeschluss für eine Bauvariante 2 (kleine Bauvariante) gibt, die von Anfang an nicht geplant war und eigentlich niemand haben wollte, aber entgegen aller Vernunft beschlossen wurde.

Wir bitten und hoffen, dass alle Befürworter der Variante 1 (Siegerentwurf) umgehend mit den Mitgliedern des Rates der Gemeinde Cappeln in Kontakt treten, um diesen mitzuteilen, dass man am 17.02.2020 von ihnen eine Zustimmung pro Variante 1 (Siegerentwurf) erwartet.

Die Kontaktdaten aller Ratsmitglieder sind übrigens auf der Homepage der Gemeinde aufgeführt.

Besucht sie, mailt, ruft oder sprecht sie bitte an, wo immer ihr sie antrefft. Beim Spazierengehen, beim Einkaufen, im Wartezimmer beim Arzt, auf dem Fußballplatz oder oder oder.

Nehmt eure Rechte als Wähler in Anspruch!

Seine eigene Unzufriedenheit über eine Abstimmung des Gemeinderates erst nach dem 17.02.2020 öffentlich zu äußern, wäre zu spät, denn dann wurde die Entscheidung bereits getroffen.

Natürlich weisen wir auch ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der Ratssitzung am Montag, 17.02.2020, ab 18.00 Uhr, um eine öffentliche Sitzung handelt und jeder als Zuschauer dabei sein darf und sollte, damit man wirklich sieht, ob der von ihr bzw. ihm gewählte Vertreter sich auch für den Wähler und seine Interessen einsetzt.

In der Hoffnung auf eine breite Zustimmung zur Variante 1 verbleiben wir mit freundlichen Grüßen

 

Frank Garling

(Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Gemeinde Cappeln)

© 2014 SPD Ortsverein Cappeln